Kunstwettbewerb

30 Jahre Lebenshilfe in Staßfurt und Umgebung

Am 28. November 1990 wurde in Staßfurt die Lebenshilfe für unsere Region gegründet. Anläßlich des 30jährigen Jubiläums wurde ein Kunstwettbewerb veranstaltet, um dieses Thema künstlerisch zu bearbeiten.

Wer konnte mitmachen?
Alle Menschen konnten mitmachen, die durch die Lebenshilfe Bördeland unterstützt werden.
Egal, ob große oder kleine Menschen.
Egal, ob mit oder ohne Behinderung. Am besten zusammen.
Egal, ob in Kita oder Pflegeheim, Werkstatt oder Wohnheim, Tagesstätte oder ambulanten Dienst, Tiergarten oder woanders.Was ist Kunst?
Kunst kann alles sein.
Musik, Bilder, Skulpuren, Gedichte, Tanzvideos oder Fotos und vieles mehr.

Alle Künstlerinnen und Künstler sollten sich mit dem Thema „30 Jahre Lebenshilfe in unserer Region“ auseinandersetzen.
Form und Umfang der künstlerischen Arbeit waren nicht vorgegeben.

 

 

Die Preisträger

Die ultimative Jubiläumskarte (1.Platz)

Beteiligte Künstler (Alter):

Die kleinen (1-2 J.) sowie großen (22-39 J.) Künstler und Künstlerinnen aus der Spatzengruppe der Kita „Kinderoase“

Informationen zum Kunstwerk:

Das Kunstwerk repräsentiert die pädagogische Arbeit der Kita „Kinderoase“ unter der Trägerschaft der Lebenshilfe Bördeland gem. GmbH. Bildung für nachhaltige Entwicklung ist ein Schwerpunkt unserer Arbeit in der Kita, diese spiegelt sich im Upcycling wieder. Der Globus steht für Teilhabe sowie Zusammenhalt in unserem inklusiven Umfeld und deren Weiterentwicklung. Mit Hilfe der Musik erschließen wir uns den Schlüssel zur Welt: „Die Sprache“, als bedeutendes Ausdrucks- und Kommunikationsmittel. Die Palme und die Spatzen zeigen die Spatzengruppe im Kontext der Kita. Diese einzelnen Areale bilden eine Einheit mit einem Zeitstrahl und eine Landkarte, welche einen Rückblick und die Standorte unseres Träger zeigt.

Bei uns kommen Kleine groß raus (2.Platz)

Beteiligte Künstler (Alter):

Künster der Kita Sonneblume

Kinder im Alter von 3-6 Jahren, Kinder mit geistigen oder körperlichen Beeinträchtigungen (3-6 Jahre) und Kinder mitVerhaltensauffälligkeiten (3-6 Jahre).

Informationen zum Kunstwerk:

Das Bild zeigt unterschiedliche Handlungsmöglichkeiten in der Kita. Je nach Betätigungsfels können die Kinder ihren Interessen, Fähigkeiten und Fertigkeiten nachgehen. Sie können sich ausprobieren, experimentieren und gemeinsam ausprobieren. Dabei lernen und erleben die Kinder, wenn ich Hilfe brauche, finde ich sie auch! Diese finde ich dann entweder bei meinen Freunden in meiner Gruppe oder bei meinen Erziehern.

Das „Wir“-Gefühl soll entwickelt, gestärkt und gefördert werden.

Gemeinsam tätig sein, zusammenleben, gemeinsam etwas schaffen!

So wurden im Bild auch unterschiedliche Materialien eingesetzt. Jeder gestaltete nach seinen Möglichkeiten, Fähigkeiten und Fertigkeiten mit. Kleine einzelne Kunstwerke der Kinder wurden zu einer großen Collage zusammengesetzt und so entstand unser schönes Kunstwerk für den Kunstwettbewerb der Lebenshilfe anlässlich des 30jährigen Jubiläums.

Wir reißen Mauern um und bauen Brücken (3.Platz)

Beteiligte Künstler (Alter):

Viele Beschäftigte im Alter von 18 bis 58 Jahren, aus allen Bereichen der Werkstatt, inklusive der Außenstellen haben sich an dem vorliegenden Projekt beteiligt und auf unterschiedlichste Weise (durch Gesang, durch Arbeitsplatzvorstellung, als Gratulanten) mitgewirkt.


Informationen zum Kunstwerk:

Unser Projekt steht unter dem Motto: „Wir reißen Mauern ein und bauen Brücken“ Es zeigt auf der einen Seite die Vielfältigkeit der Werkstatt in der Lebenshilfe Bördeland. Auf der anderen Seite symbolisiert es den großen Gedanken, Mauern in den Köpfen der Menschen abzubauen und gleichzeitig Brücken zu schlagen, um das Verständnis für Menschen mit Behinderungen zu verstärken. Es soll ein Ausdruck für den Paradigmenwechsel im Umgang mit Menschen mit Beeinträchtigungen aufzeigen, für den die Lebenshilfe allgemein und der Lebenshilfe-Verein Staßfurt und Umgebung e.V. im Besonderen steht.

„Gemeinsam gewachsen“ (4.Platz)

Beteiligte Künstler (Alter):

Künstler der Tageststätte Bodeblick

alle Besucher und Mitarbeiter der Tagesstätte „Bodenblick“

Einrichtung für erwachsene Menschen mit physischer Erkrankung

im Alter von 30-66 Jahren


Informationen zum Kunstwerk:

Gemeinsam gewachsen ist eine Gruppenarbeit der Tagesstätte „Bodeblick“- eine Einrichtung für Menschen mit psychischer Erkrankung, Gartenstr.3, 39418 Staßfurt.

Wir möchten damit ausdrücken, dass innerhalb des Vereins des Lebenshilfe Staßfurt und Umgebung e.V. wir als Menschen im Mittelpunkt stehen und nicht unsere Erkrankungen. Wer von einer psychischen Erkrankung betroffen ist, der hat im Laufe des Jahres meist mit Höhen und Tiefen zu kämpfen. Dies ist durch die Darstellung der vier verschiedenen Jahreszeiten verdeutlicht. Zu jeder Jahreszeit sind Stichworte künstlerisch dargestellt, die wir mit Lebenshilfe Staßfurt und Umgebung e.V. verbinden. Zusammenhalt, gleichberechtigtes Leben in der Gesellschaft, Hilfen zur Orientierung, persönliche Rechte und eigenes Wohlergehen, um nur einige zu nennen. Auf den Fotos haben wir Szenen nachgestellt, die uns im Lebenshilfealltag begegnen. Wir sind dankbar für die Beratung, Unterstützung und Begleitung durch den Lebenshilfe Staßfurt und Umgebung e.V. und freuen uns, ein Teil davon zu sein sowie zum 30jährigen Jubiläum als Einrichtung einen Beitrag leisten zu können.

 

Was verbindet uns zur Lebenshilfe (5.Platz)

Beteiligte Künstler (Alter):

Personen zwischen 18 und 60 Jahren

Informationen zum Kunstwerk:

30 Jahre Lebenshilfe in der Region
Die Teilnehmer und Bildungsbegleiter des Berufsbildungsbereiches haben sich aus diesem Anlass die Frage gestellt: Was sagst Du dazu?

Dazu befragten wir auch Mitarbeiter des Arbeitsbereiches und Vertreter des Personals der WfbM.
Da für uns die Sonnenblume ein Zeichen für Wachstum, Stärke, Optimismus, Zuversicht und Vielfälltigkeit ist, haben wir die verschiedenen Antworten auf den Blütenblättern dargestellt.

Fleißig wurde gesägt, geschliffen, bemalt und geklebt. Auf das Ergebnis all dieser Bemühungen können alle Beteiligten mit Recht stolz sein.

„Alle in einem Boot – Boot der Emotionen“ (6. Platz)

Beteiligte Künstler (Alter):

  • Manuela Benecke (33 Jahre)
  • Steven Nowak (29 Jahre)
  • Leonhard Schiffner (23 Jahre)
  • Mario Köhler (45 Jahre)
  • Cornelia Lischke (59 Jahre)
  • Martin Jeschke (41 Jahre)

 

Handwerkliche Unterstützung:

  • Frau Benecke (Mutter einer Bewohnerin)
  • Herr Klatt (Ehemann einer Mitarbeiterin)


Informationen zum Kunstwerk:

Wir sind die Wohnstätte „Am Wachtberg“ in Hecklingen. Hier wohnen und leben Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung.


Dieses Kunstwerk wurde im Therapiezentrum „Sieben Täler“ in Hecklingen angefertigt.

Das Boot spiegelt verschiedene psychische Befindlichkeiten und Emotionen der Bewohner / Bewohnerinnen wieder. Auch wenn wir alle in unserer Persönlichkeit sehr verschieden sind, regeln wir unser Leben (egal welcher Wellengang gerade herrscht) gemeinsam unter der Flagge der Lebenshilfe und erhalten die Unterstützung, die wir benötigen.

Bunte Vielfalt (7. Platz)

Beteiligte Künstler (Alter):

Int. Kita „Bodespätzchen“ Unseburg

  • alle Kinder der Kita (einschl. Krippe, Kindergarten, Hort)
  • Alter 1-12 Jahre
  • alle Erzieherinnen der Kita
  • Marcus Wichmann als ehrenamtlicher Helfer


Informationen zum Kunstwerk:

Wir möchten mit unserem Kunstwerk ein Zeichen setzen und auf die Themenvielfalt und Inklusion aufmerksam machen.

Den Titel haben wir ganz bewusst gewählt.

In unserem täglichen Kita Alltag dreht sich alles um ein lebhaftes und respektvolles Miteinander von Kindern mit und ohne Behinderung.

Die Lebenshilfe Staßfurt und Umgebung e.V. setzt sich seit nunmehr 30 Jahren dafür ein, dass jeder behinderte Mensch so selbstständig wie möglich leben kann und dass ihm so viel Hilfe und Schutz zuteilwerden kann, wie er für sich braucht.

Aus diesem Grund war es uns ein besonderes Anliegen, in dieser Form einmal „Danke“ zu sagen.

Wir lassen niemanden im Regen stehen (8.Platz)

Beteiligte Künstler (Alter):

Beschäftigte der Wäscherei der Lebenshilfe Bördeland.

Im Alter von 23 Jahre bis 59 Jahren.



Informationen zum Kunstwerk:

Dieses Bild wurde mit Acryfarben gemalt. Es ist ein Lebensbaum, dessen Blüten nur mit Fingern der Beschäftigten aufgetragen wurde. Das Bild soll den Zusammenhalt der Menschen und das füreinander Dasein zum Ausdruck bringen.

Kreislauf der Lebenshilfe aus Sicht der Fördergruppe (9. Platz)

Beteiligte Künstler (Alter):

Erwachsene Menschen mit wesentlich geistigen mehrfachen Behinderungen, im Alter von aktuell 20 - 50 Jahren.
Insgesamt haben 23 Klienten / Besucher der Fördergurppe an der Projektarbeit teilgenommen.

Informationen zum Kunstwerk:

Zusammen mit unseren Klienten und deren Angehörigen haben wir, die Mitarbeiter der Fördergruppe an WfbM, überlegt, wie wir unser Kunstwerk gestalten möchten, um der Aufgabenstellung „Kunst kann alles sein“ gerecht zu werden und den Zusammenhang zum 30-jährigen Bestehen des Vereins des Lebenshilfe Staßfurt und Umgebung e.V. zu verdeutlichen.
Zu sehen ist ein Zusammenspiel zwischen dem Verein der Lebenshilfe, unserer gGmbH und den täglichen Fördergruppenbesuchern.

Die strahlende Sonne charakterisiert den Verein der Lebenshilfe, das Licht und die Wärme, die sie uns täglich schenkt und gibt uns die erforderliche Kraft für den Alltag.

Die Gießkanne dient als Metapher. Sie symbolisiert unsere individuellen, therapeutischen Arbeitsmethoden am Menschen mit Behinderung. Sie gießt den Apfelbaum und es gedeihen und wachsen tolle, einzigartige Äpfel heran.

Die Früchte des Apfelbaums sind alle unterschiedlich, wie auch unsere Klienten der Fördergruppe es sind. Durch die vielfältigen Ansätze in unserer Arbeit ist es uns möglich, jedem Klienten auf seiner individuell benötigten Weise gerecht zu werden.

Toni ist überfordert die Lebenshilfe hilft (10. Platz)

Beteiligte Künstler (Alter):

Die Mitarbeiter und Gruppenleiter des Service Centers am Bahnhof

Informationen zum Kunstwerk:

Das Kunstwerk soll die Vielfalt und die dazugehörige Unterstützung der Lebenshilfe darstellen, beziehungsweise symbolisieren. Auch die Gefühle von Menschen mit Behinderung sollten sichtbar dargestellt werden. Hierzu haben sich die Mitarbeiter des Service Centers auf Lösungssuche begeben, die sie am Kunstobjekt fest verankert haben. Der Regenschirm über Toni soll einerseits Schutz aber auch den blauen wolkenlosen Himmel darstellen, unter dem es sich leichter lebt.

Tipp: Lesen Sie sich unbedingt die Geschichte von Toni durch.

Hier wird alles erklärt.

Alle Teilnehmer am Kunstwettbewerb

Wir sind stolz, Ihnen die Kunstwerke der Teilnehmer präsentieren zu können. Vieleicht entdecken Sie Ihren persönlichen Favoriten. 

 

Gartenbank aus Calbe

Beteiligte Künstler (Alter):

Kinder 3- 6 Jahre und 2 Erzieherinnen

Informationen zum Kunstwerk:

Verbundenheit zur Lebenshilfe und zum Heimatort

Ausgewählte Kunstwerke von allen Seiten

Ausgewählte Kunstwerke können wir Ihnen noch einmal ganz besonders präsentieren. Sie haben die Möglichkeit, diese Werke von allen Seiten zu betrachten.

360 Grad Ansichten

Lebenshilfe Staßfurt und Umgebung e.V.
Strandbadstraße 1
39418 Staßfurt

Tel.      039263/985810
E-Mail: buero(at)lebenshilfe-stassfurt.de

oder 

E-Mail: vorstand(at)lebenshilfe-stassfurt.de